Die Reise einer jungen Frau auf mehreren Ebenen

Vorerst: Ich habe den Roman genossen, Blatt für Blatt.
Frau Fischer versteht es, mit viel Witz und Humor ein Thema anzugehen, welches viele andere Menschen im wahrsten Sinne des Wortes juckt.
Spannend und packend von der ersten bis zur letzten Seite, sehr witzig die Fragen, nach dem “Was kann ich noch tun?” oder “Was könnte ich noch tun?”
Frau Fischer versteht es einmalig, nicht nur jegliche Art der Sexszenen blumig und phantasievoll darzustellen, sie verzichtet auch auf all zu viele Details.
Der Leser wird langsam zum Verständnis aller Fragen, die sich jeder Neuling der Rohkostszene moeglicherweise sehr bald nach oder waehrend den ersten Versuchen mit Rohkost auch im Alltag zu leben stellt, geführt.
Aber nicht nur Neulinge, auch “alte Hasen”, “Wiedereinsteigerin”, Aktive oder “Veteranen” finden immer wieder geschickt eingeflochtene Stichworte, welche man in Frau Fischers anderem Werk, dem großen Nachschlagewerk auch beantwortet bekommt.
Viele Charaktere sind frei und sehr natürlich beschrieben, beim aufmerksamen Lesen verliebt man sich sicher für ein paar Stunden in den Einen oder Anderen.
Die Grundstellung des Romans ist positiv suchend und wer mehrschichtige Unterhaltung liebt, kommt hier ganz sicher auf schwungvolle Art und Weise auf seine Kosten.